Keep on going – Schüler zu sehr mit sich selbst beschäftigt

Am zweiten Spieltag der Schüler Landesliga Gr. 2 hatten unsere jungen Mohawks ein Gastspiel bei der SG Bretten Kangaroos / Ladenburg Romans in Ladenburg. Mit den Erfahrungen aus den Spielen gegen die Wanderers wollte man heute an die Leistungen anknüpfen.

Unter der Leitung von Coach Simon Mohr und seinem Staff versuchten die Schüler sich die “Reisestrapazen” nicht anmerken zu lassen. Doch leider fehlten schon beim Aufwärmen Konzentration und die nötige Spannung. 

Dementsprechend begann auch das erste Spiel. Es gelang unseren U12ern nicht, zählbares nach Hause zu bringen. Sichtlich unzufrieden waren auch die Spieler nach vergebenen Chancen und eigentlich einfachen Bällen. Ein Strike Out, ein guter Run um sich in Position zu bringen – leider vergeblich. 

Einige Wechsel während des ersten Spiels brachten nicht den nötigen Erfolg. Somit mühte sich unser Team mehr an sich selbst, als an den Romans aus Ladenburg ab. Es wäre mehr drin gewesen, konstatierten auch die mitgereisten Zuschauer. 

In der Pause zum zweiten Spiel beschließen die Coaches auf mehreren Positionen zu wechseln. Die Mohawks brauchten neue Impulse. 

Zu Beginn merkte man nicht wirklich, dass unsere Schüler etwas entgegen zu setzen hätten – bis zum zweiten Inning. 

Ein paar gute Aktionen hatten unsere Mohawks, unter anderem durch Ilyas Güdü der durch den Wechsel von Right-Field auf die First Base sichtlich aufblühte. Geschickt hat er in seiner ersten Aktion gleich für ein Out des Gegners gesorgt.

Das Team feierte diese Aktion wie einen Punktgewinn. Ab diesem Moment war klar zu spüren, dass die Mohawks noch an sich glaubten. 

Die Jungs um Julia Hiller (noch einziges Mädchen im Team) schafften es doch noch zwei Punkte bei den Romans zu holen.

José Schwenger schaffte es mit einem geschickten Schlag ins Infield die Romans so mit sich zu beschäftigen, dass Luki Gauss und Julia Hiller zwei Ehrenpunkte erzielten. 

Nach Spielende waren unsere Schüler sichtlich unzufrieden. Der heutige Spieltag hat den Mohawks aufgezeigt, dass sie noch viel Arbeit vor sich haben. Heute fehlten unter anderem die Konzentration und der Teamgeist um Brauchbares mitzunehmen.

In den kommenden Trainingseinheiten wird an diesen Themen weiter gearbeitet, resümierte das Trainer-Team.